Nebenbei Geld verdienen - wie wir unser Geld arbeiten lassen und vom passiven Einkommen leben können.
Handfeste Tipps und ein fertiges Tool zur Auswahl der günstigsten Investments.

 

 

 


Ist diese Seite hilfreich?

  Ja   Nein


Hier findet Ihr aktuelle Informationen über mich und die Ziele, die ich mit dieser Website verfolge....


Geld arbeiten lassen - 

Wie wir nebenbei Geld verdienen

und es wirklich zu einem extrem guten Neben-Einkommen bringen können.

Diese Seite ist kein professioneller Finanzblog und ich bin kein Finanzexperte, aber dafür möchte ich euch hier zeigen, wie ihr es wirklich schaffen könnt. Denn ich arbeite bereits sehr engagiert und erfolgreich an meiner finanziellen Zukunft und lasse mein Geld für mich arbeiten.

Vor einigen Wochen habe ich eine alte Watchlist (in einer Watchlist kann man sich sozusagen Aktien mit "Spielgeld" kaufen und sich dessen Wertentwicklung im Zeitverlauf ansehen) bei der Consorsbank wiederentdeckt und mit Schrecken festgestellt, dass sich der Wert in den letzten 6 Jahren fast verdoppelt hatte. Und zwar hatte ich mir damals Aktien nach meinem eigenen Tool zusammengesucht, etwas über unterschiedliche Branchen und verschiedene Kontinente Diversifiziert und einfach alles liegen gelassen. Zwei der damals ausgewählten Aktien sind bereits tot (die Firmen dahinter Pleite). Trotzdem, fast 100% Wachstum in nur 6 Jahren.


Ihr fragt euch sicherlich, was für ein Tool ist das? Das will ich auch haben! Bekommt ihr auch, keine Sorge. Zuvor möchte ich euch aber kurz abholen, wie es entstanden ist und worauf ihr bei der Arbeit damit achten müsst, damit ihr auch wirklich erfolgreich seid.

Jetzt aber erstmal ganz auf Anfang. Ich Andy Laure, 30 Jahre alt, leitender Angestellter bei einem großen deutschen Handelskonzern, hatte schon irgendwann ca. ab dem 10 Lebensjahr großes Interesse an Wirtschaft, Unternehmen, Selbstständigkeit und vor Allem Geld verdienen mit Aktien. Mein Vater war aber nie bereit mir eine Unterschrift für die Eröffnung eines Depots zu geben. So blieb es auch bis ich volljährig wurde und selbst unterschreiben konnte. Ich konnte also erst einmal nur lesen und lernen und mir alles vorstellen. Einen Tag nach meinem 18. Geburtstag ging es dann ins Netz zu Cortal Consors (heute Consorsbank); erstmal ein Depot eröffnen. Viel Geld hatte ich zu dem Zeitpunkt nicht, also fing ich erstmal mit Watchlists an und pflegte weiterhin Bücher über Aktien und Wertanlagen zu lesen (siehe hier: Welche Bücher mir dabei geholfen haben, Aktienhandel zu verstehen). Ich suchte mir Unternehmen aus verschiedenen Branchen und unterschiedlichen Ländern und "jagte" sie durch meine in der Zwischenzeit aus Erkenntnissen aus diversen Büchern erstellte Excel-Maschine und sah ganz unten immer direkt, ob ich die Aktie zum aktuellen Zeitpunkt kaufen oder verkaufen sollte.

Ein paar Jahre (insbesondere die Uni-Zeit) hatte ich dann mit Spielereien und Daytrades und vor Allem massivem Leben und Geld ausgeben verdaddelt. Hätte ich das nicht gemacht, wäre ich heute vielleicht schon Millionär.

Nun egal, ich verbrachte einige Zeit ohne mein Hobby, die Aktien. Dann, vor ungefähr 6 Jahren, habe ich nochmal eine ordentliche Watchlist mit einigen Aktien aus meinem Excel-Tool erstellt (Wert damals: 15.000€) und siehe da: Heute ist die Watchlist fast 28.000€ Wert. Im letzten Urlaub musste ich mich einfach mal wieder dran setzen und habe Apple (WKN 865985), Daimler (WKN 710000) und Prosieben Sat1 Media (WKN PSM777) in mein Tool eingegeben und prompt für 14.000€ Aktien dieser drei Unternehmen eingekauft.

Aktueller Wert nach 6 Wochen: 15.100€ (ein Plus von über 8%). Ihr könnt euch selbst ausrechnen, was das auf ein Jahr bedeuten würde (8% durch 6 Wochen mal 52 Wochen (1 Jahr) sind fast 70% p.a. (p.a. ist die Abkürzung für per anno und das heißt pro Jahr). 

Wie geil wäre also, wenn wir es schaffen würden, jedes Jahr 15.000€ zur Seite zu legen und jedes Jahr die Gesamtsumme um 70% steigern könnten? Geht nicht? Glaubst du!!!

Ich zeige dir weiter unten noch genau, wie du es schaffen kannst 15.000€ im Jahr zur Seite zu legen und damit 70% p.a. zu wachsen.

Fangen wir mit 15.000€ an. Mal 70% davon (10.500€) sind bereits 25.500€. Legen wir in Jahr 2 15.000€ oben drauf, sind wir bei 40.500€. Addieren wir den Ertrag aus unseren Aktien von 70% (28.350€), landen wir bereits bei 68.850€ nach nur 2 Jahren usw.

Mit dieser Vorgehensweise haben wir nach nur fünf Jahren ein Kapital von 480.805€ erwirtschaftet. Ihr seht, umso größer das Kapital, umso schneller wächst es. Früh anfangen lohnt sich also, da dann die Zeit und der Zinseszins-Effekt für euch arbeiten. Mit deinem Kapital kannst du dann wirklich nebenbei Geld verdienen.


Um endlich damit zu beginnen, Geld arbeiten zu lassen, ist der wichtigste Euro jeder gesparte (oder nicht ausgegebene) Euro. Als erstes musst du richtig sparen lernen. Im besten Fall musst du dafür nicht einmal wirklich auf etwas verzichten. Ich zeige dir wie. Aber vorher als kleinen Anreiz: Jeder Euro, den du heute ausgibst, wird nach unserer Betrachtung in 5 Jahren 14,20€ wert sein. Sei dir also einfach nur bewusst darüber, wenn du demnächst "mal eben" nebenbei einen Coffee-to-go für 5 € trinkst. Denn dieser kostet dich jedes Mal 71 € deines zukünftigen Kapitals in 5 Jahren. Sei dir dieser Tatsache bewusst und sparen wird ganz einfach, glaub mir. Ein weiteres psychologisches Hilfsmittel ist dein "letztes Hemd" in der Börse und zwar bestehend aus einem 500 € Schein. Hört sich jetzt gerade viel an, aber du solltest immer einen 500er bei dir tragen, der dich daran erinnert, dass du bald reich sein wirst, wenn du ihn nicht anbrichst. Ich zum Beispiel hatte das Glück, dass meine Freundin von ihrer Oma einen solchen Schein geschenkt bekam und sie mich gebeten hat ihn einzuzahlen und ihr das Geld zu überweisen. Ich habe ihr das Geld überwiesen, seit dem einen 500er in der Börse und seitdem läufts wie von alleine und ich kann mein Geld arbeiten lassen :-)

Nun aber zum richtigen Sparen. Zunächst solltest du dir einmal runterschreiben, was du monatlich alles so benötigst und wofür du dein Geld ausgibst. Dabei wirst du schnell feststellen, dass du einige wiederkehrende Posten hast und einige Dinge, die du wirklich überhaupt nicht braucht, zumal du ja jetzt weißt, dass jeder ausgegebene Euro dich in Zukunft 14,20 € ärmer macht.



Inhalt des Onlineangebotes

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.






Zuallererst funktioniert diese Methode nicht schnell oder sofort oder ohne ein klein bisschen Gehirnschmalz.

Im Grunde genommen geht es um zwei große, einfache Blöcke, die ihr beachten müsst, um ein Vermögen und ein passives Einkommen aufzubauen:

  1. Den Geldfluss richtig organisieren, denn nicht ausgegebenes Geld (oder auch gespartes Geld) ist am leichtesten verdient.
  2. Die richtigen Anlageentscheidungen treffen und den Zinseszinseffekt ausnutzen.

 

 


 

Unten findet Ihr mein Excel-Tool zur Optimierung eures Geldflusses, ein Tool zur Erfassung eurer monatlichen Ausgaben, sowie ein Tool zur fundamentalen Bewertung von Einzelwerten. Na Los! Geld arbeiten lassen.

 


Geldfluss 2018:

Tool für optimalen Geldfluss 2018
Einfach dein Netto-Einkommen eingeben und genau sehen, wohin wie viel fließen sollte, damit du optimal sparst.
Geldfluss2018.xlsx (14.16KB)
Tool für optimalen Geldfluss 2018
Einfach dein Netto-Einkommen eingeben und genau sehen, wohin wie viel fließen sollte, damit du optimal sparst.
Geldfluss2018.xlsx (14.16KB)

 


Ausgaben 2018:

Tool zur Erfassung deiner Ausgaben 2018
Einfach monatliche Eingaben und Ausgaben eingeben und immer, wenn du etwas ausgibst, in der entsprechenden Kategorie eintragen, damit du deine Finanzen besser im Blick behältst.
Ausgaben2018.xlsx (83.14KB)
Tool zur Erfassung deiner Ausgaben 2018
Einfach monatliche Eingaben und Ausgaben eingeben und immer, wenn du etwas ausgibst, in der entsprechenden Kategorie eintragen, damit du deine Finanzen besser im Blick behältst.
Ausgaben2018.xlsx (83.14KB)

 



Aktien-Check 2018: 

Aktienanalysetool für die 1. 100 Interessierten kostenlos.
Dieses Tool sagt euch ganz einfach, ob ihr eure gewählte Aktie kaufen oder verkaufen solltet. Helft mir gerne über die Kommentarfunktion im unteren Bereich mit euren Anmerkungen zum Tool, damit ich es stetig verbessern kann.
Aktienbewertung2018.xlsx (35.71KB)
Aktienanalysetool für die 1. 100 Interessierten kostenlos.
Dieses Tool sagt euch ganz einfach, ob ihr eure gewählte Aktie kaufen oder verkaufen solltet. Helft mir gerne über die Kommentarfunktion im unteren Bereich mit euren Anmerkungen zum Tool, damit ich es stetig verbessern kann.
Aktienbewertung2018.xlsx (35.71KB)










Und jetzt seid ihr dran. Was kann ich besser machen? Was fehlt euch? In welche Punkte soll ich tiefer einsteigen?

Kommentare